Alexander Fiseisky bildet in seiner Eigenschaft als Leiter der Orgelabteilung an der Russischen Gnessin Musikakademie junge Nachwuchskünstler aus und widmet sich intensiv der Forschung vornehmlich auf dem Gebiet der Orgel in Osteuropa.

Er veranstaltet wissenschaftliche Konferenzen und Seminare an verschiedenen Plätzen im In- und Ausland (u.a. in Moskau, Wien, Chicago, London, Stuttgart, Freiburg).

Als Stipendiat vom DAAD (1999-2003) Forschungsarbeiten in deutschen Musikwissenschaftlichen Instituten für die Buchprojekte: Historische und neuere Orgeln in Deutschland und Die Orgel in der Geschichte der Musikkultur
(3. Jahrhundert v. Chr. - 1800)
.

Im Zeitraum 2009/2010 wurde er durch das Bildungsministerium beauftragt, den Ausbildungsstandard im Fach Orgel an sämtlichen Musikakademien und Konservatorien Russlands richtungsweisend auszuarbeiten.